Tipps für die Nutzer bezüglich Wohnverhalten

Richtiges Lüften

  • Mehrmals täglich stoßlüften: Fenster und Türen öffnen, für Luftzug und vollständigen Luftaustausch sorgen
  • Im Schlafzimmer sofort nach dem Aufstehen lüften und dann noch mehrmals täglich.
  • Während des Kochens und Badens Türen zu anderen Räumen geschlossen halten und anschließend stoßlüften.
  • Lüften während oder nach dem Bodenaufwischen, Putzen,...
  • Raum öfter stoßlüften, wenn sich mehrere Personen darin aufhalten – ein Mensch gibt durch Ausatmen und Schwitzen viel Feuchtigkeit ab.
  • Raum, in dem Wäsche getrocknet wird, häufig lüften.
  • Im Winter keine Fenster kippen – das führt zu keinem ausreichenden Luftaustausch, sondern nur zu einer Auskühlung des Wandbereichs um das Fenster.
  • Keller an heißen Sommertagen nicht am Tag lüften (warme, feuchte Luft dringt ein und es kann im kälteren Keller zu Kondensatbildung kommen)
  • Eventuell Einbau eines mechanischen Lüftungssystems (z.B. ALD = Außenluftdurchlässe)

Möblierung

  • Nach Möglichkeit keine Möbel an die Außenwand stellen – v.a. keinen Wandverbau.
  • Generell einige Zentimeter zur Wand freihalten um Luftzirkulation zu ermöglichen.
  • Eventuell für Hinterlüftung sorgen.
  • Keine dicken Vorhänge (von der Decke bis zum Boden) aufhängen.
  • Fensterbänke nicht mit Blumen vollstellen – Fenster sind zum Lüften da. Außerdem verhindern extrabreite Blumenfensterbänke optimale Luftzirkulation.

Heizverhalten

  • Heizung so installieren, dass alle Teile des Raumes erreicht werden.
  • Alle Räume ausreichend temperieren, auch bei Abwesenheit - nicht unter 16°.
  • Türen zu kühleren Zimmern geschlossen halten.
  • Kühler gehaltene Räume (Schlafzimmer) nicht mit der Warmluft anderer Räume „überschlagen", sondern Türe geschlossen halten und kurz Heizkörper aufdrehen.
  • Gut: Fußbodenheizung, Wandheizung, ev. Randleistenheizung

Was gut für den Bewohner ist, ist auch gut für die Wohnung: Viel frische Luft und viel Bewegung!

Additional information

© ETS Egger GmbH. Alle Rechte vorbehalten.